Trauma-Heilung

Somatische Psychotherapie

Somatische Erfahrung

Was bedeutet somatische Erfahrung bei der Transformation von Trauma?

(Sudevas Video gibt es nur auf Englisch)

 

Trauma kann auf zwei Arten entstehen: durch einen einmaligen Schock, wie zum Beispiel ein Unfall oder während des Heranwachsens, als Entwicklungs Trauma, besonders wenn die Kindheit unglücklich oder missbräuchlich verlief.

Wir arbeiten mit Bindungsstörungen und den psychischen Effekten auf soziales Verhalten.

Wir benutzen einen natürlichen Ansatz zur Lösund und Heilung von Trauma.

Das WICHTIGSTE dabei ist, das du nicht in alten Wunden stochern musst, die ganze Geschichte erzählen oder das Ereignis nochmal durchleben müsstest. Nichts davon ist notwendig.

Unsere Arbeit unterstützt dich darin, Lebensfreude (wieder) zu entwicklen und in jeder Hinsicht voll am Leben teil zu nehmen, so wie es dir in deiner Einzigartigkeit entspricht, ohne Barrieren.

Ein inneres Gleichgewicht wird wieder hergestellt, Lebensfreude, Kraft und Widerstand gegen Stress. Du wirst deine volle Kapazität entdecken können.

Wir fördern dich dairin, einen natürlichen und unschuldigen Seinszustand bewusst zu entwicklen und zu entfalten.

Entwicklung

Im Jahr 2012 begannen wir (Adima und Sudeva) mit Tibetan Pulsing im Rahmen der Traumatherapie zu experimentieren und stellten fest, dass dies zu sehr zufriedenstellenden Ergebnissen führte. Tibetan Pulsing scheint (für die meisten Menschen) ein adäquates Werkzeug zu sein, um genau das zu unterstützen, was in dem heiklen Prozess der Trauma-Transformation benötigt wird.


Unterstützung in turbulenten Zeiten
In Zeiten von Verlust, Krankheit und im Sterbeprozess brauchen wir Unterstützung und Anleitung, wie wir uns selbst halten und unseren Bedürfnissen dienen können. Eine Vorbereitung bietet Adima mit der Bardoarbeit

Was ist Trauma

Menschen brauchen oft Hilfe, um zur inneren Ruhe zu kommen, um eine sichere Mitte zu finden. Ich (Sudeva) habe nach Wegen gesucht, das Trauma in meinen Klienten und mir selbst zu heilen, und viele Methoden erforscht, um meinen eigenen Weg zu entwickeln. 
Abgeleitet aus dem tibetischen Pulsing Yoga, den neuesten Erkenntnissen der Neurowissenschaft und dem Somatic Experiencing (entwickelt von Dr. Peter Levine), ist unsere Methode ein natürlicher Ansatz zur Auflösung und Heilung von Traumata. 

WAS IST TRAUMA
Wenn Sie von einem vergangenen Trauma betroffen sind, bewegen Sie sich wahrscheinlich zwischen den Extremen: 
Entweder Sie fühlen und tun zu viel, sind hyperaktiv und fühlen sich roh, oder Sie schalten ab und fühlen sich wie betäubt, fühlen nichts und sind nicht in der Lage, das zu tun, was getan werden muss. 
So reagieren wir, wenn das Trauma uns noch immer belastet.

Im Gegensatz dazu sind Tiere in freier Wildbahn oft bedroht, aber selten traumatisiert.
Sie verfügen über eine eingebaute "Immunität", die es ihnen ermöglicht, nach hochgradig "aufgeladenen", lebensbedrohlichen Erlebnissen zur Normalität zurückzukehren. Eine Antilope, die vor einem Löwen flieht, der sie verfolgt, bleibt eine Weile stehen und zittert. Dann schließt sie sich wieder der Herde an, als ob nichts geschehen wäre.
 
Der Mensch hat die Fähigkeit verloren, Traumata auf so natürliche Weise zu "verarbeiten". Wenn Sie von einem Löwen gejagt würden und entkommen könnten, wären Sie wahrscheinlich wochenlang ein nervliches Wrack. Unsere Aufgabe ist es, diese natürliche Fähigkeit, wieder in einen harmonischen Zustand zu kommen, wiederherzustellen. 
Wir müssen das nicht mit einem echten Löwen tun. Und Sie müssen den Schmerz auch nicht noch einmal durchleben oder ihn aus Ihrem System herausschreien. Es gibt einen sanften Weg, den Kern unserer Erfahrung zu erreichen, indem wir uns in kleinen und überschaubaren Schritten langsam von der Peripherie zum Zentrum bewegen.

Anstatt das Trauma wieder und wieder zu durchleben oder zu verarbeiten, fühlen wir, was geschehen ist, und lassen es passieren. 
In dem Maße, wie sich unsere Fähigkeit entwickelt, uns auf den "gefühlten Sinn" des Körpers einzustimmen, können die Überlebensängste, die uns so lange in einem Zustand der Unruhe oder Angst gehalten haben, sicher erfahren und allmählich entladen werden. Die Wut und der Schmerz werden losgelassen und transformiert.

Arten von Trauma

WAS IST DIE FLUCHT-ERSTARRUNGS-REAKTION
Wir arbeiten mit Kampf-, Flucht-, Erstarrungs- oder Kollapsreaktionen, die im Nervensystem festsitzen.
Wenn der Mensch einer bedrohlichen Erfahrung ausgesetzt ist, reagiert er, indem er sich wehrt, wegläuft oder in einen gefrorenen oder dissoziierten Zustand verfällt. Dies ist eine automatische Reaktion. 
Wenn wir in der Erstarrung feststecken, werden wir abwesend und abgeschnitten oder können uns nicht mehr an unsere Kindheit und frühen Jahre erinnern.   
Wenn man sich nicht schützen kann, wenn man bei einem plötzlichen Sturz keine Zeit hat, sich mit den Armen zu schützen, oder wenn man dem wütenden Lehrer oder Elternteil, der einen bedroht, nicht entkommen kann, entsteht ein Trauma. Ein Trauma wird transformiert, wenn diese Erfahrung aufgearbeitet wird.

WAS IST EIN ENTWICKLUNGSTRAUMA?
Man kann auf die Bedrohung reagieren, indem man sich Unterstützung bei Freunden oder anderen Helfern holt und ein Gespräch führt. Dann kommt es zur Entspannung. Unsere erste Erfahrung mit einem solchen sozialen Engagement ist, dass wir als Baby gelernt haben, unsere Mutter anzulächeln, und dass wir uns beruhigt und glücklich fühlen, wenn sie zurücklächelt. Wenn sie weiterhin nicht lächelt oder nicht positiv reagiert, ist das ein Schock und kann zu einem Entwicklungstrauma führen. Vernachlässigung und Missbrauch werden mit Sicherheit Schäden im System verursachen.
Wenn es nicht genug Liebe gibt, wenn sich das Baby nicht umsorgt fühlt, kann das Gehirn bestimmte Funktionen nicht entwickeln. Dies führt dazu, dass die Person nicht in der Lage ist, sich mit anderen zu verbinden. Wenn wir uns zu Hause nicht sicher gefühlt haben, können wir uns auch nirgendwo zu Hause fühlen. Normalerweise sind wir als Erwachsene in der Lage, uns selbst zu beruhigen, wenn sich die Dinge unsicher anfühlen. Durch ein Entwicklungstrauma ist man nicht in der Lage, sich selbst zu beruhigen oder zu regulieren und hat Angst, wenn andere einem zu nahe kommen.

Umgang und Heilung

WIE MAN MIT DER ANGST VOR NÄHE UMGEHT UND SIE HEILT
In der Beziehung zeigt sich dies, wenn der tiefste Wunsch nach Nähe ist und die tiefste Angst auch vor Nähe besteht. Man spürt es im Körper, wenn man dem Geliebten (zu) nahe kommt, man möchte fast weglaufen.
Es wird im Körper gefühlt und wir begegnen ihm im Körper, indem wir das Gefühl der Trennung spüren. Wir lernen, dass wir entscheiden können, wie nahe wir jemand anderem kommen wollen, wir schaffen gesunde Grenzen.
Wenn wir in einem sicheren Raum gehalten werden, beginnt sich die Angst vor Nähe aufzulösen.


AUSWIRKUNGEN DER TRANSFORMATION VON TRAUMATA
Hier ist ein Beispiel für traumatischen Stress:
Ich streite mich mit meinem Partner, habe mit dem Chef zu tun oder fühle mich deprimiert. Meine Fähigkeit, mit diesen Erfahrungen gut umzugehen, wird durch meine früheren Erfahrungen beeinflusst.  Nehmen wir an, ich hatte in der Schule einen Lehrer, der mich vor der Klasse erniedrigt hat.  Ich konnte nicht weglaufen und fühlte mich nicht sicher, um mich zu wehren.  Ich brauchte die Unterstützung eines Freundes, der nicht da war.  Ich schämte mich und war wie erstarrt.  
Wenn mein Chef mich jetzt schlecht behandelt, möchte ich mich wehren. Stattdessen fühle ich mich wie betäubt und distanziert, ich spüre den Nachhall der Erstarrung, die ich im Schulzimmer erlebt habe. In diesem Zustand denke ich immer noch, dass ich die Unterstützung und das Verständnis eines anderen Menschen brauche. Das Nervensystem weiß nicht, dass ich zu einem Erwachsenen herangewachsen bin, der die Fähigkeit hat, sich selbst zu unterstützen und zu verstehen.

Wenn sich eine solche Situation ändert, verwandeln sich Gefühle von Hoffnungslosigkeit und Erstarrung langsam in Triumph, Selbstermächtigung und das Gefühl, Herr des eigenen Schicksals zu sein. 
Das innere Gleichgewicht wird wiederhergestellt, die Vitalität und Stressresistenz erhöht und die Fähigkeit, sich voll und ganz auf das Leben einzulassen, kann entstehen.
Du kehrst in einen unschuldigen und natürlichen Zustand zurück, in dem du die Widerstandskraft und die innere Stärke hast, das Leben zu genießen.